Häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit der Telematik-Infrastruktur

Was beinhaltet das E-Health Gesetz?

Das Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz), enthält einen konkreten Fahrplan für den Aufbau der sicheren Telematikinfrastruktur und die Einführung medizinischer Anwendungen. Ziel dieses Gesetzes ist es, die Chancen der Digitalisierung für die Gesundheitsversorgung zu nutzen und eine schnelle Einführung medizinischer Anwendungen für die Patientinnen und Patienten zu ermöglichen. (Quelle: www.bundesgesundheitsministerium.de)

Was bedeutet Telematikinfrastruktur (TI)?

Die Telematikinfrastruktur vernetzt alle Akteure des deutschen Gesundheitswesens mit einer speziellen Verschlüsselungstechnik über das Internet, so dass ein hochsicherer Austausch von Informationen sichergestellt ist. Die TI bildet damit ein geschlossenes Netz, zu dem nur registrierte Nutzer (Personen und Institutionen) mit einem elektronischen Ausweis Zugang erhalten.

Wer muss sich an die TI anbinden?

Es müssen alle Ärzte, Psychotherapeuten, Zahnärzte, Krankenhäuser, Praxen und Apotheken an der TI teilnehmen. Ausgenommen sind Praxen und Krankenhäuser, in der Privatpatienten behandelt werden.

Welche Rolle spielt die gematik bei der TI?

Die gematik (Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH) mit Sitz in Berlin wurde 2005 von den Spitzenorganisationen des Gesundheitswesens gegründet. Hinter ihr stehen der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV-SV), die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die Bundesärztekammer (BÄK), die Bundeszahnärztekammer (BZÄK), der Deutsche Apothekerverband (DAV), die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV).

Der gesetzliche Auftrag der gematik umfasst die Einführung, den Betrieb und die Weiterentwicklung der Telematikinfrastruktur, der elektronischen Gesundheitskarte sowie zugehöriger Fachanwendungen und sogenannter weiterer Anwendungen für die Kommunikation zwischen Heilberuflern, Kostenträgern und Versicherten. Sie entwickelt die übergreifenden IT-Standards für die Einführung der eGK und ist für den Aufbau und Betrieb einer bundesweiten, möglichst nahtlos zusammenarbeitenden und sektorübergreifenden Informations-, Kommunikations- und Sicherheitsinfrastruktur (Telematikinfrastruktur) verantwortlich.

Quelle: www.gematik.de

 

Was wird für die Anbindung an die TI benötigt?

Es wird ein sicherer Internetzugang (VPN-Zugang) benötigt, drei neue TI-Komponenten sowie ein spezieller Dienstleistungsvertrag, um an die TI angeschlossen zu werden:

  • TI-Konnektor
  • Neues stationäres Kartenterminal mit Sicherheitsmodul SMC-KT
  • Einrichtungs- bzw. Praxisausweis (SMC-B-Karte) sowie
  • Dienstleistungsvertrag mit einem VPN-Zugangsdienstanbieter
Was bedeutet VSDM?

Das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) ist die erste Online-Anwendung auf der elektronischen Gesundheitskarte. Beim Einlesen der eGK (elektronische Gesundheitskarte) werden dabei zunächst die Versichertendaten und deren Gültigkeit überprüft. Falls erforderlich werden die Daten im Anschluss automatisch aktualisiert.

Was ist ein TI-Konnektor?

Der Konnektor ist wichtiger Bestandteil der erforderlichen Hardware-Ausstattung für eine funktionierende Telematikinfrastruktur. Er ermöglicht die sichere Anbindung von Praxis- und Krankenhaus-Informationssystemen an die TI. Sowohl die Kartenlesegeräte als auch die Primärsysteme sind per Netzwerk mit dem Konnektor verbunden. Über den Konnektor kann sowohl der Zugriff auf die Kartenlesegeräte als auch die Kommunikation mit der TI erfolgen.

Was bedeutet KoCoBox MED+?

Bei der KoCoBox MED+ handelt es sich um einen von der gematik zugelassenen E-Health Konnektor.

Was ist ein stationäres Kartenterminal?

Es handelt sich um ein stationäres eHealth Kartenlesegerät. Die alten Kartenterminals erfüllen nicht mehr die aktuellen Sicherheitsanforderungen und müssen durch neue von der gematik zugelassene Geräte, die zusätzlich mit einem Sicherheitsmodul (SMC-KT) ausgestattet sind, ersetzt werden. Diese neuen Kartenlesegeräte ORGA 6141 werden nicht wie bisher via USB-Kabel direkt an den PC, sondern an die Netzwerkverkabelung angeschlossen, um die Online-Anwendungen der elektronischen Gesundheitskarte zu nutzen.

Was ist eine SMC-B-Karte?

Die SMC-B-Karte ist ein digitaler Praxisausweis und wesentlicher Bestandteil der Telematik-Infrastruktur (TI). Sie wird benötigt, um im Zusammenspiel mit Konnektor und Kartenlesegerät Ihrer Praxis Zugang zur TI zu verschaffen. Die SMC-B-Karte wird bei der Installation der erforderlichen Komponenten in Ihrer Praxis in das stationäre Kartenterminal gesteckt und sollte auch dort verbleiben.

Wie viele Praxisausweise (SMC-B-Karten) brauche ich?

Jede Einzelpraxis benötigt einen Praxisausweis bzw. eine SMC-B-Karte, unabhängig von der Anzahl der Kartenlesegeräte. In einer Praxisgemeinschaft wird für jede zusätzliche Abrechnungsnummer ein weiterer Praxisausweis benötigt.

Datenschutzeinstellungen

Klicken Sie auf »Info«, um eine Übersicht über alle verwendeten Cookies zu erhalten. Sie können Ihre Zustimmung nur zu den erforderlichen Cookies oder auch zu den Cookies für Statistiken geben. Die Auswahl erfolgt freiwillig. Sie können diese Einstellungen jederzeit ändern bzw. die Cookies im Browser nachträglich jederzeit löschen. Wählen Sie die Option »Statistik« aus, so erstreckt sich Ihre Einwilligung auch auf die Verarbeitung in den USA, die vom Europäischen Gerichtshof als Land mit unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt werden. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Externe Medien
Name YEXT - Suchleiste
Technischer Name yext
Anbieter Yext GmbH
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz https://www.yext.de/privacy-policy/
Zweck Ermöglicht die intelligente Suche über YEXT.
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name Podigee
Technischer Name Podigee
Anbieter Podigee GmbH
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz https://www.podigee.com/de/about/privacy
Zweck Ermöglicht die Nutzung des Podigee Podcast Players.
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name Google Maps
Technischer Name googleMaps
Anbieter
Ablauf in Tagen 6491
Datenschutz
Zweck Ermöglicht die Nutzung von Google Maps.
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name YouTube
Technischer Name youTube
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Ermöglicht die Nutzung des Youtube Videoplayers.
Erlaubt
Gruppe Statistik
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_gtag_UA_133169400_1,_gid,1P_JAR,ANID,NID,CONSENT,_gtag_UA_141664271_1,_gtag_UA_127185455_1,_gtag_UA_127561508_1,_gtag_UA_61387314_1
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 730
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt anonyme statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt
Gruppe Statistik
Name Google Repcatcha
Technischer Name googleRepcatcha
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Anti-Spam Schutz.
Erlaubt
Gruppe Statistik
Name ClickDimensions
Technischer Name cuvid,cusid,cuvon,cd_optout_accountkey
Anbieter ClickDimensions
Ablauf in Tagen 730
Datenschutz https://clickdimensions.com/solutions-security-and-privacy/
Zweck Cookie von ClickDimensions für Website-Analysen. Erzeugt anonyme statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.
Erlaubt